Kompressionstrümpfe

mv-comfort-grey-coffeebar-IM-11790.jpg

Wie wirkt ein medizinischer Kompressionsstrumpf? Der medizinische Kompressionsstrumpf ist ein essenzieller Baustein in der Venentherapie. Er hilft wirksam, venenbedingte Beschwerden wie Schmerzen, Schwellung und Schweregefühl in den Beinen vorzubeugen oder diese zu verbessern. Das spezielle kompressive Gestrick weist einen exakt definierten Druckverlauf auf (abnehmend vom Fuß hinauf zum Oberschenkel). Durch den mechanischen Druck von außen wird die Funktion der Muskelpumpe unterstützt und somit der Durchmesser der Vene verringert. Defekte Venenklappen schließen wieder, folglich fließt das Blut zielgerichtet zum Herzen, Stauungsbeschwerden werden verbessert. Medizinische Kompressionsstrümpfe sind in Verbindung mit Bewegung die Basistherapie bei Venenleiden. Sie können bei medizinischer Notwendigkeit vom Arzt verschrieben werden. Krankhaft veränderte Vene mit medizinischem Kompressionsstrumpf Krankhaft veränderte Vene mit defekten Venenklappen 15 Wie häufig sollte ein Kompressionsstrumpf getragen werden? Für den bestmöglichen Therapieerfolg ist es wichtig, dass Sie Ihre Strümpfe regelmäßig tragen – am besten täglich. Bei täglichem Tragen und Waschen lässt der medizinisch notwendige Kompressionsdruck nach etwa sechs Monaten nach. Ihr Arzt kann Ihnen dann bei medizinischer Notwendigkeit ein neues Paar verordnen.